QUALITÄTS-KRITERIEN...

PRODUKTEVERGLEICH BEIM KAUF EINES KAMINOFENS

1. MATERIALSTÄRKEN

Stärke und Feuerbeständigkeit der Materialien entscheiden über die Lebensdauer Ihres Kaminofens. Je stärker die Materialien sind, desto stabiler ist der ganze Ofen. Gemäß dieser Maxime hat DAN SKAN seine Öfen zahlreichen Stabilitätsund Sicherheitstests unterworfen. Entsprechend wurde die Stärke der
Materialien gewählt!
Bei DAN SKAN-Öfen sind z. B. alle Backfachböden, gegen die das Feuer am härtesten schlägt, mind. 5 mm und bis zu 8 mm stark.

Materialstärken

Alle beweglichen Teile am Ofen sind kräftig und aus ausgewählten Materialien hergestellt, die eine große Langlebigkeit des Produkts sichern. Dies gilt besonders für den zweilagigen, gußeisernen Fächer-Rüttelrost und die Feuerraumauskleidung aus starkem, kräftigem Skamol.
Wichtig: Die Türscharniere und die Türverschlüsse sind kräftig und langlebig funktionssicher!

2. STABILE OFENTÜREN

Verwindungsfreie Ofentüren aus starken Materialien sind für einen dauerhaften Qualitätsstandard Ihres Kaminofens besonders wichtig. Dünneres ,,Blech’’ wird häufig an Ofentürrahmen nur umgebogen, um einen optisch stabilen Eindruck zu vermitteln! Vorsicht, der erste Eindruck täuscht… schauen Sie sich
die Konstruktion und Stabilität des äußeren, tragenden Türrahmens genau an!
Bei den raumluftunabhängig (DIBt-geprüften) Öfen müssen besonders dichtschließende Feuerraumtüren eingesetzt werden. Hier sind unsere Gusstüren optimal, stabil und passgenau.

3. DOPPELTÜR-SYSTEM

Bei unseren „Spezialöfen“, den RONDO-Modellen, haben wir als erste ein zweigeteiltes Glastürsystem eingeführt. Die Teilung der Türen erlaubt eine größere Seiteneinsicht auch bei Schornsteinen mit geringerem Auftrieb! Die Bedienung dieser Öfen ist optimal… da die linke Türe beim Nachlegen als Ruß- und Funkenfang dient.

4. GLASTÜRHINTERLÜFTUNG

Glastüren am Ofen können nur einigermaßen sauber bleiben, wenn für eine ausreichende Frischluftspülung gesorgt ist. Je stärker diese Spülluft vor die Glasfläche geführt wird, desto besser werden Rauch und Ruß von dieser fern gehalten. Zugleich steigt diese Spülluft mit dem Schornsteinauftrieb hoch in die Flammenspitzen als die gewünschte Nachverbrennungsluft!

5. FEUERRAUM-AUSKLEIDUNG

Die Feuerraumauskleidung ist bei allen DAN SKAN-Öfen aus Stabilitätsgründen aus extra kräftigen 25–30 mm starken Skamolplatten/Verkleidungselementen gefertigt.
Die einzelnen Platten sind nicht verfugt, damit sie bei Erhitzung bzw. Abkühlung keine Dehnungsrisse erhalten. Damit sind sie im Servicefall aber auch für den Laien gut auswechselbar. Verfugte Feuerräume sehen zunächst gut aus, im Gebrauch reißen die Fugen später fast immer. Das gleiche gilt für großformatige Feuerraumplatten ohne ,,Dehnungsfugen’’.

6. DER FÄCHER-RÜTTELROST

Ein zweilagiger Rüttelrost, der bei Holzbrand gegen Falschluft von unten zu schließen ist, ist heute ein
absolutes ,,Muss’’ bei vielseitig nutzbaren Kaminöfen! Eine echte DAN SKAN-Erfindung.

Der Begriff ,,Fächer-Rüttelrost’’ selbst ist eine DAN SKAN-Wortschöpfung! Von Holz- auf Kohlebrand z. B. Brikettfeuerung im Krisenfall, umstellbare Kaminöfen sind heute kaum noch ohne diese DAN SKAN -Erfindung denkbar.
Fast alle Ofenproduzenten haben heute unser Konzept des zweilagigen Rüttelrostes in ihre Produkte übernommen. Unser mustergeschützter Fächer-Rüttelrost jedoch ist und bleibt der Beste… das Original!

Rüttelrost

7. VERBRENNUNGSLUFT

Die richtige Führung und Dosierung der Verbrennungsluft in den Feuerraum ist ein komplizierter Vorgang, der bei handgeregelten Kaminöfen nur sehr schwer zu einer effektiven, sauberen Verbrennung führen kann. Drei Luftzuführungen in den Feuerraum sind zu regulieren:

1.) Primärluft
2.) Sekundärluft
3.) Tertiärluft


Bei handgeregelten Öfen... mit diversen Stellhebeln... ist deshalb ein permanenter Regelvorgang erforderlich, um eine einigermaßen saubere und effektive Verbrennung zu erzielen. Bei einigen Modern Line-Öfen ist zusätzlich zur Automatikregelung ein AFC-Stellhebel (Air Flow Control) angebracht, als einzige handregelbare Korrekturmöglichkeit. Damit können Sie, je nach Schornsteinzug und Wetterlage den Abbrand etwas mehr beschleunigen bzw. abbremsen.

Bei den Classic Line-Öfen übernimmt diese Zusatzfunktion das zentral am Aschkasten angebrachte „Zugventil“. Bei normaler Feuerung ist das Zugventil halb geöffnet d. h. nur halb herausgezogen. Ganz herausgezogen = maximale – und ganz hereingeschoben – = reduzierte Zuluft.

DAN SKAN war schon immer an schlichtem, zeitlosen Design interessiert... keine störenden Stellhebel! Das Logo aber bleibt als Wiedererkennung des Besonderen.

Zugventil

8. INTELLIGENTE AUTOMATIK

Bei allen Dan SKAN-Öfen bedarf es also keiner optisch störenden Stellhebel zur Regulierung der Verbrennungsluft. Diese Arbeit übernimmt die „intelligente Automatiksteuerung“. Das Herzstück der i-Air bzw. Tertiärautomatik ist die robuste, patentierte Bimetallspirale.

Automatik

Bei der IHS-Automatik (Intelligent Heat System) übernimmt die Verbrennungsluftsteuerung ein ausgeklügeltes Programm mit O2-, Rauchgas- und Raumtemperatursensoren. Effizienter kann ein Kaminofen nicht heizen. Der schöne Abbrand des Feuers wird wie von Zauberhand gesteuert.
Besonders wichtig ist, dass alle DAN SKAN-Öfen auch bei Stromausfall 100% funktionsfähig bleiben.

 
 

9. WIRTSCHAFTLICHKEIT

Ein hoher Wirkungsgrad bedeutet wirtschaftliches Heizen und gute Brennstoffausnutzung. Ein Feuerraum mit Zuführung heißer Nachverbrennungsluft ermöglicht den höchsten Wirkungsgrad, da die abziehenden Rauchgase noch einmal gründlich zur Energieproduktion ausgenutzt werden. Zugleich sorgt die gründliche Nachverbrennung auch für niedrigste Feinstaubbelastung der abziehenden Rauchgase. Eine zuverlässige und langlebige Technik. Die über die Automatik eingezogene Verbrennungsluft wird vor ihrem Eintritt in den oberen Brennraum, bei der Durchwanderung eines Kanalsystems, hoch erhitzt. Wenn diese Nachverbrennungsluft automatisch geregelt wird, je nach Feuergröße besteht unterschiedlicher Verbrennungsluftbedarf, ist dies ein absoluter Vorteil für den Betreiber und für die Umwelt. Intelligente Öfen regeln sich selber!

LUFT VON OBEN!

Vorgewärmte Nachverbrennungsluft führt zur vollständigen Verbrennung der Heizgase. Heizöl und Gas werden ständig teurer. Keiner weiß, was hier auf uns alle zukommt. Feuern mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz hilft Heizkosten sparen… ein guter Ofen hat sich in wenigen Jahren verdient gemacht und refinanziert!

10. Ex-AIR und DIBt

Alle DAN SKAN-Kaminöfen sind für die Verbindung mit einer externen Verbrennungsluftzuleitung vorbereitet. Diese Verbrennungsluft wird durch die patentierte Air Box geführt, dort vorgewärmt, um dann als warme Nachverbrennungsluft über die Automatik bzw. die IHS in den Feuerraum zu gelangen.
Zur Verbrennung wird also keine vorgeheizte Wohnraumluft sondern ausschließlich von Außen zugeführte Luft verwendet. Dies ist speziell für DIBt-geprüfte, raumluftunabhängige Kaminöfen mit bauaufsichtlicher Zulassung wichtig!

11. RAUMHEIZVERMÖGEN

Je größer der wärmestrahlende Ofenkörper ist, desto niedriger wird die Oberflächentemperatur beim Heizen = gesündere Wärmeabgabe! Es ist deshalb richtig, den Ofen nicht möglichst klein, sondern möglichst groß zu wählen. Sanfte Strahlungswärme, von einem möglichst großen Ofenkörper übertragen, ist die gesündeste Wärme!
Das haben unsere Vorfahren beim Bau großer Feuerstätten immer gewusst. Wählen Sie deshalb Ihren Ofen nicht zu klein. Staubverbrennungen an überhitzten Oberflächen zu kleiner Öfen können eine unangenehme Wohnatmosphäre verursachen.
Das Raumheizvermögen eines Ofens hängt grundsätzlich von dem Raumtypus und der Isolierung des Gebäudes ab, in dem der Kaminofen stehen soll. Wird der Ofen in einem Niedrigenergie- oder sogar Passivhaus aufgestellt, kann er je 1 kW Heizleistung sogar bis zu 15 m2 Wohnfläche beheizen. Sind die Fenster alt, undicht und die Wärmedämmung der Gebäudehülle nicht sehr gut, so ist es besser, je 1 kW Heizleistung nur ca. 5 m2 Wohnfläche bei normaler Raumhöhe von ca. 2,5 m anzusetzen.

 

Wärmebedarf

 

 

 

 

 

1 kW für > 5 - 15 m2

Die Flächenmaße entsprechen dem beheizbaren Raumvolumen:
4 kW für ca. 15-40 m2 = ca. 40-100 m3
5 kW für ca. 20-50 m2 = ca. 50-120 m3
6 kW für ca. 30-60 m2 = ca. 70-150 m3
8 kW für ca. 40-80 m2 = ca. 100-180 m3

 

12. DIE WAHL DER QUAL

Natürlich bestimmen nicht nur Materialqualitäten, Verarbeitung und technische Parameter die Wahl eines Kaminofens. Mit unseren Modern Line- und Classic Line-Modellen bieten wir eine sehr vielseitige Premium-Auswahl dieser „Warmen Möbel“.

DAN SKAN ERKENNT MAN...
AM BESTEN DIE ORIGINALEN!